Direkt zum Inhalt
background Layer 1

Häufige Fragen

Untenstehend finden Sie die Antworten zu häufig gestellten Fragen. Bei Fragen zu einem bestimmten Event wenden Sie sich bitte direkt an den Veranstalter. Die Kontaktdaten finden Sie auf der Unterseite zum jeweiligen Event.

 

Ihre Frage ist nicht dabei? Dann kontaktieren Sie uns!

Ich habe keine Kreditkarte und möchte mich zum Famigros Ski Day anmelden. Was kann ich tun?

Die Anmeldung ohne Kreditkarte ist am Famigros Ski Day leider nicht möglich. Entweder Sie fragen bei Verwandten/Freunden nach, ob Sie die Anmeldung über ihre Kreditkarten machen können. Oder Sie beantragen eine kostenlose Kreditkarte wie zum Beispiel die Cumulus-Mastercard: migros.ch/de/cumulus/mastercard

Warum darf ich nur an drei Events teilnehmen?

Pro Familie und Saison ist die Teilnahme an maximal drei Events möglich. So haben auch andere Familien die Chance, sich für einen Event anzumelden, bevor die Veranstaltung ausgebucht ist und können somit vom einmaligen Angebot des Famigros Ski Days profitieren.

Wo kann ich mich informieren, ob der Event bei sehr schlechten Wetterverhältnissen durchgeführt wird?

Auf dem Bestätigungsmail, das Sie nach Ihrer Anmeldung erhalten haben, finden Sie die entsprechende Auskunftsnummer Ihres Events.

Mit unserem SMS-Service werden Sie sofort informiert, falls ein Event kurzfristig abgesagt oder verschoben werden muss.
 
So geht’s:
Schicken Sie eine SMS mit dem Text „START SKI FSD“ an die Nummer 959.
Kosten: CHF -.20 pro SMS zu Lasten des Bestellers.

Darf ich statt mit den Eltern auch mit Gotte, Onkel, Grossmutter,… starten?

Das ist möglich, jedoch können pro Team maximal zwei Erwachsene starten. Grundsätzlich gilt nur die eigene Familie als startberechtigt. Nur wenn es nicht möglich ist, mit der eigenen Familie ein Team zu bilden, werden auch entferntere Verwandte startberechtigt.

Wir sind nur zu zweit. Können wir trotzdem teilnehmen?

Wenn Sie nur ein Kind haben und beispielsweise alleinerziehend sind oder nur ein Elternteil Ski fährt, ist es möglich, eine dritte Person anzumelden, die nicht zur Familie gehört. Sie können das Rennen auch nur zu zweit antreten, dann starten Sie allerdings ausser Konkurrenz.

Unsere Familie besteht aus mehr als fünf Personen. Können wir trotzdem teilnehmen?

Bitte nehmen Sie mit Swiss-Ski Kontakt auf: E-Mail: skiday@swiss-ski.ch / Tel. 031 950 61 23

Was ist zu tun, wenn meine Familie aufgrund schlechten Wetters oder aus einem privaten Grund nicht am Event erschienen ist?

In diesem Fall besteht kein Anspruch auf eine Rückvergütung des Startgeldes.

Was ist zu tun, wenn meine Familie krankheits- oder verletzungsbedingt nicht am Event teilnehmen kann?

Schicken Sie bis eine Woche nach dem Event ein Arztzeugnis mit Ihren Kontoangaben sowie Ihrer Adresse an Swiss-Ski (E-Mail: skiday@swiss-ski.ch / Tel. 031 950 61 23). Anschliessend vergüten wir Ihnen Ihr Startgeld zurück.

Ich bin mit meiner Familie auf der Warteliste, bis wann erhalte ich die Information, ob wir noch auf die Startliste kommen?

Bis spätestens am Donnerstag um 18 Uhr vor dem Rennen erhalten Sie per E-Mail Bescheid, falls ein Platz frei geworden ist. Falls Sie bis dann keine E-Mail erhalten, hat es leider keinen Platz mehr auf der Startliste.

Ist die Teilnahme am Rennen obligatorisch?

Ja, die Teilnahme am Rennen ist obligatorisch. Die verfügbaren Plätze sind knapp und diese sollen an Familien vergeben werden, die am Rennen teilnehmen. Denn dieses ist ein zentraler Bestandteil des Ski-Tages und des Erlebnisses.

Wo findet man Detailinfos zu den verschiedenen Events?

Zu jedem der 18 Events gibt’s individuelle Informationen. Und zwar hier: https://www.famigros-ski-day.ch/events. Zudem erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung nochmals die wichtigsten Informationen und Links.

Wie alt muss ein Kind mindestens sein um teilzunehmen?

Es gibt keine Altersuntergrenze. Es gibt Kinder, die schon mit 3 oder 4 Jahren sicher auf den Skis/Snowboard stehen. Wichtig ist, dass die Kinder selbständig und sicher Skifahren/Snowboarden können. Ab Jahrgang 2001 und älter gelten die Kinder als Erwachsene.